XAGO


Eigensicht

Aphorismen


→ Das 11. Gebot: Klone keinen Nächsten wie dich selbst.


→ Oh Farbe – nachts fliehst du in die Finsternis und häutest dich am Morgen.


→ Die Weisheit der Linie ist auch nicht klüger als die Nacktheit der Farbe: Sie weiss es nicht besser, nur anders.


→ Immer da, wo sich Realität verfestigt, wird Utopie produziert.


→ Jede Hoffnung stürzt in die Schlucht der Erfahrung, denn unser Hirn stellt sich selbst seine Fallen.


→ Die Farbe stellt mir Fragen, die ich mit der Linie beantworte.


→ Was ich male, habe ich nie gesehen, doch ich habe es erlebt!


→ Maler sehen den Vögeln nach und suchen nach farbigen Federn. Zeichner aber spüren ihren Flug auf.


→ Die Farbe fragt: Wer waren meine Vorgänger. Die Zeichnung ruft: Hier bin ich, ich war nur anderswo.